Mit Stil zum Studienerfolg

Das zweite Corona-Semester neigt sich dem Ende zu. Trotz Einschränkungen, wie Schliessung des Stammlokals und Personen-Obergrenzen an Anlässen, konnten wir doch gemeinsam ein schönes Semester  feiern. Das Martinimahl konnte mit 50 Personen stattfinden, besonders zur Erleichterung der drei Scheissfuchsen Koloss, Tranquillo und Leiter, die bereits um ihre Burschifikation bangten. 
An der Nachwuchsfront geht es der Turicia, fast schon überraschender Weise, sehr gut. Vier Neo-Fuchsen wurden vom BC aufgenommen und ein weiterer Beitrittswilliger wurde vom BC aufgefordert vorstellig zu werden. Die Corona-Isolation und der (mühselige) Fernunterricht haben wohl dazu geführt, dass vermehrt Anschluss an feste, sichere Gemeinschaften, wie die Turicia eine ist, gesucht wird. 
Obwohl wir unsere Stämme im Keller abhalten mussten, tat dies der Geselligkeit keinen Abbruch. Schliesslich kostet ein Fass Bier im Keller nur etwa halb so viel wie am Stamm und die Raucher verschwanden nicht so oft um ihrer Sucht/Passion nachzugeben. 
Das Gesangsverbot tangiert uns bisher nur wenig, die Cantusproben konnten alle noch durchgeführt werden. Allerdings ist ein Muster festzustellen, im FS und HS waren Cantusproben die jeweils letzten Anlässe, bevor neue Massnahmen beschlossen und der Verbindungsbetrieb eingeschränkt wurde. Böse Zungen, Sing-Faule und Kunstbanausen fordern nun in der Aktivitas, dass in Zukunft auf Cantusproben verzichtet werden soll, da diese ein schlechtes Omen seien! Rationalere Turicer hingegen haben korrekt bemerkt, dass es sich hierbei um einen Zufall handelt, denn die Cantusproben finden dienstags statt, wohingegen neue Massnahmen jeweils am Mittwoch publiziert werden.
Gespannt warten wir nun die neuen Massnahmen des Bundesrates am Sonntag ab und hoffen, dass wir das Semester doch noch mit AC/BC und Schlusskommers beenden können. 
Die Aktivitas blickt zuversichtlich in die Zukunft. Auch wenn der Schlusskommers verschoben werden muss, mangelt es uns nicht an Fuchsen und auch nicht an Elan für die Verbindung. Aber keiner von uns wünscht sich ein drittes Corona-Semester mit Teilnehmerbeschränkungen und Fernstudium.

In fide firmitas, 

Robusto